Kuss der Wölfin – die Suche

51yJqUiCaVL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-v3-big,TopRight,0,-55_SX278_SY278_PIkin4,BottomRight,1,22_AA300_SH20_OU03_„Dann lass sie raus, die Wölfin. Ich möchte zuschauen.“ Sanft knabberte er an meiner Lippe. Seine Berührung schickte Blitze durch meinen Körper. Dies war ein Moment, wie ich ihn in Frankfurt schon erlebt hatte, nur viel besser. Angenehme Hitze durchflutete mich. Ich schloss die Augen, hielt mich an seinen Armen fest und spürte, wie sich jeder Muskel um meine Knochen dehnte. Der süße Schmerz begleitete mich, während die Haut kribbelnd dem Fell wich.

„Öffne die Augen, Anna. Sieh mich dabei an“, verlangte er, legte seinen Finger unter mein Kinn. Zögernd kam ich seiner Bitte nach. Sam zog leise die Luft ein, starrte mich an. Ich wusste, meine Augen wechselten gerade die Farbe von blau zu Gold.
„Das ist … das ist wunderschön“, stotterte er ehrfürchtig.

«Was wäre, wenn dich nur dein Feind retten könnte?»

400 Jahre konnte Anna sich erfolgreich vor einem rachsüchtigen Wolfsrudel verstecken, doch ein folgenschwerer Fehler bringt nicht nur sie in Gefahr.

Marcus hat Alexa in seiner Gewalt, ob das allerdings ihr Tod bedeutet, oder eine weitreichende Katastrophe abgewendet werden kann, liegt jetzt in den Händen eines Werwolfs ….

_______

Eigentlich gibt es nicht viel zu kritisieren. Es ist eher eine Art Jammern auf hohem Niveau, denn die Fortsetzung von „Kuss der Wölfin“ ist gut, sehr gut, allerdings passiert für meinen Geschmack zu viel auf einmal an manchen Stellen und an anderen fehlt der Kick, den ich beim ersten Band verspürt habe. So viel mal dazu 😉

Es geht actiongeladen los – gefiel mir sehr gut :D, auch wenn mir am Anfang der Einstieg etwas schwerer fiel als beim Ersten. Mir fehlte es etwas Stimmung, an Flair; aber das liegt vielleicht daran, dass ich von Katja dank „The Hunter“ härtere Sachen gewohnt bin 😀

Auch in diesem Teil gibt es wieder einen Wechsel der Szenen – allerdings keinen Sprung in die Vergangenheit, sondern immer mal wieder Alexas Situation oder Erklärungen, wie manche Charaktere zur Gruppe gestoßen sind und wurden, was sie nun mal sind. Alexas Szenen sind der absolute Hammer! Sehr eindrucksvoll, sehr gut vorstellbar.

Die Entwicklung, die Anna und Sam durchmachen, ist für mich manchmal schwer nachvollziehbar, wenn ich an Teil 1 denke und auch die Entwicklung zwischen Alexa und Adam geht meiner Meinung nach zu schnell – hier wurde leider Potential verschenkt. Die Szene nach Andreas‘ „Unfall“ hatte in meinen Augen etwas Gezwungenes, aber vielleicht lag das einfach an mir.

SPOILER ALERT!

Die Sache mit dem Ring war super, hätte man aber wesentlich mehr ausbauen können. Ich dachte nämlich am Anfang erstmal „wtf? Ring? Was ist denn jetzt los?!“. Leider gab es immer wieder solche Momente :/

Fazit:

Ich war schnell durch, Katjas Schreibe ist immer noch flüssig und locker und macht Spaß zu lesen, allerdings hat mich der zweite Teil nicht so gepackt wie der erste. Vieles ging zu schnell, vieles wurde – meiner Meinung nach – zu oberflächlich behandelt. Manchmal wurde Potential verschenkt, allerdings auch wieder viel Potential geschaffen. An für sich ein sehr guter Teil mit Schwächen; kommt meiner Meinung nach leider nicht an den Vorgänger ran.

Idee: 5 Sterne

Stil: 5 Sterne

Umsetzung: 3 Sterne

Gesamt: 4 Sterne

____

Buchdaten:

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 11670 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 232 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1493641875
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00GYVF53Q
  • zu kaufen hier

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s