Was mit Rose geschah

51Ocj5rikbL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-arrow-click,TopRight,35,-76_SX385_SY500_CR,0,0,385,500_SH20_OU03_

Kurzbeschreibung:

Privatdetektiv Ray soll eine verschwundene junge Frau finden – Rose Janko. Doch verschwunden ist sie schon vor sechs Jahren. Warum hat damals niemand nach ihr gesucht? Warum jetzt? Die Familie schweigt, denn die Jankos sind eine Roma-Familie, die ganz unter sich bleibt – und vom Unglück verfolgt scheint, so sehr, dass man munkelt, es liege ein Fluch über der Familie … Ray nimmt den Auftrag widerstrebend an. Was er bei seinen Nachforschungen über die Jankos erfährt, bestärkt sein Unbehagen. In der ganzen Familie scheint nur der 14-jährige JJ wissen zu wollen, was damals mit Rose geschah. Ray wird immer tiefer in ein Netz aus Geheimnissen und Lügen hineingezogen, und als er dicht davor ist, das Rätsel, das die Familie umgibt, zu lösen, wird ihm das beinahe zum Verhängnis.

____

Der Klappentext hat mich neugierig gemacht, weswegen ich mich bei der Leserunde auf lovelybooks beworben hab (und gewonnen hab!!!). Leider hielt das Buch nicht, was ich mir davon versprach.

Teil 1 war zäh. Also so richtig zäh. Dabei war der Einstieg super. Man ist in der gleichen Situation wie der Protagonist, Ray, der im Krankenhaus liegt und sich an nichts oder nur Bruchstücke erinnern kann. Fand ich klasse. Denn so fiel es mir einfacher, mich in die Story einzufinden. Ich hab mich auf ein fröhliches, spannendes nach und nach aufdecken gefreut und dann gabs einen Sprung, so als würde er sich plötzlich wieder klar an alles erinnern.

Der zweite Handlungsstrang um JJ war leider anfangs absolut langweilig. Ich konnte mich nicht einfinden, ich war mehr oder weniger nur gelangweilt und wenn es nicht zu meinen eisernen Leseregeln gehört hätte, hätte ich die ersten JJ-Kapitel übersprungen.

Im zweiten und dritten Teil wirds etwas besser, die Handlung kommt voran. Man erfährt mehr über die Kultur der Romas und auch mehr über die Familie. Allerdings bleiben von Anfang an so viele Fragen offen, dass man sich manchmal fragt, ob Penney einem auch wenigstens ab und an mal eine Antowrt liefern mag oder ob man gleich zum Ende blättern soll. Es zieht sich halt alles.

Das Ende allerdings ist das Highlight des Buches. Überraschend, spannend, dramatisch. Und bis auf wenige Fragen wird alles aufgeklärt.

An sich ist der Fall um Rose und die Jankos sehr nüchtern geschrieben. Ab und an wirds echt spannend und düster, aber oft dachte ich mir „Okay, jetzt blätterst du einfach weiter. Auch wenn du das nie machen wolltest“. Die Story hat mich nur selten richtig gepackt und mit dem Klappentext im Hinterkopf war ich dann doch ein bisschen enttäuscht, was sich hinter dieser Story verborgen hat.

Die Idee hat viel Potential, leider wurde es durch das verworrene Durcheinanderwerfen der Familienverhältnisse aller Beteiligten und der typischen Teenagerprobleme und den kulturellen Bräuchen etwas verschoben und zu einer dahin dümpelnden Angelegenheit. Schade – erst am Ende kam die große Wende und es wurde spannend.

Fazit:

Mit Geduld und Spucke wird man belohnt. Leider zieht sich die Handlung etwas und die Spannung bleibt oft aus. Das Ende ist das große Highlight, hier wurde es düster, spannend, actionreich. 3 von 5 Sternen.

 

zu kaufen auf amazon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s