Sonea- die Hüterin

41IndVUEAoL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-arrow-click,TopRight,35,-76_SX342_SY445_CR,0,0,342,445_SH20_OU03_

Kurzbeschreibung:

Zwanzig Jahre sind seit den Ereignissen in der Trilogie „Die Gilde der Schwarzen Magier” vergangen. Auf Wunsch der Gilde hat Sonea nur einem einzigen Magier das Geheimnis der Schwarzen Magie offenbart. Doch sie ist nicht glücklich mit der Wahl, die die Gilde dafür getroffen hat. Kallen ist zwar ein ehrenhafter, aber auch ein harter und zu schnell urteilender Mann. Vielmehr sorgt Sonea sich allerdings um ihren Sohn. Lorkin hat gerade die Abschlussprüfung hinter sich gebracht und brennt jetzt darauf, sich zu beweisen. Daher begleitet er den Botschafter der Gilde nach Sachaka, wo den Magiern Kyralias immer noch unzählige Gefahren drohen. Und tatsächlich verschwindet Lorkin eines Tages ohne ein Wort der Erklärung. Sonea ist beunruhigt, doch sie kann sich nicht einmal an der Suche nach Lorkin beteiligen. Denn in Kyralias Unterwelt tobt ein Krieg, in den auch Magier verwickelt zu sein scheinen – und der alles, was in den Jahren des Friedens aufgebaut wurde, gefährdet …

___

Gott, was hab ich diesem Buch entgegen gefiebert! Insgeheim hab ich mir ja ausgemalt, dass es Sonea irgendwie gelungen wäre, Arakin wieder ins Leben zu rufen (hey, ich bin halt ne hoffnungslose Romantikerin), aber andererseits hatte ich auch gehofft, sie würde ihr Glück mit Rothens Sohn finden.

Daher konnte ich es kaum erwarten, das Buch in den Händen zu halten.

Leider wurde ich enttäuscht. Die Geschichte um Lorkin hat mich einfach nicht gepackt. Ich konnte mich nicht so einfinden, wie damals bei Soneas Geschichte. Ich muss zugeben, ich hab stellenweise mehr als nur vorgeblättert. Die wenigen Fragmente um Sonea hingegen habe ich wieder verschlungen. Sogar Danyls Geschichte war spannender, als die von Lorkin.

Zu gute halten muss man Canavan allerdings, dass sie nach wie vor einen fantastischen Schreibstil hat. Leicht zu lesen, ohne Stolpersteine und man findet sich ganz automatisch wieder in der Welt von Sonea wieder. Nur mit der Spannung hat es in diesem Band etwas gehapert. Leider.

Fazit:

Die Enttäuschung sitzt auch nach Monaten noch recht tief und wird wohl auch nicht weggehen, dennoch ist es vom Stil gelungen. Leider mangelt es an Spannung und dem gewissen Etwas, was „Die Gilde der schwarzen Magier“ so besonders gemacht hat. Schade.

zu kaufen auf amazon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s