The Hunter- Medinas Fluch

Es geht direkt los. Kein ewiges Beschreiben der Umgebung oder ein typisches „schau mal, wie toll und idyllisch alles ist“- nein, Katja Piel legt direkt los.

Ihr Prolog ist spannend, man schmunzelt ein bisschen über die Cops, aber man kann auch ihr Entsetzen und ihre Angst nachvollziehen.

Auch im ersten Kapitel wird keine Zeit verschwendet- Medina, mittlerweile erwachsen, ist- gelinde gesagt- ein kleines Miststück. Sie spielt mit Männern, sie flucht und sie ist nicht sonderlich nett. (Böse ZUngen würden behaupten, das könnte auch ich sein XD) Nein, ernsthaft, Medina ist mir schon im ersten Kapitel sympathisch und ich könnte mir vorstellen mit dem Mädel ordentlich einen trinken zu gehen.

Die Handlung geht flott voran, Alex und Medina- das ungleiche Paar- besuchen das Haus von Medinas Großmutter, wo Medina dann einiges erfährt- wenn auch nicht alles. Allerdings merkt man als Leser, dass da etwas im Busch ist. Als sie dann auch noch einen merkwürdigen Brief ihrer Gran erhält- nebenbei dann auch noch erfährt, das diese sie mehr oder weniger mit Absicht durch die Hölle hat gehen lassen (Pflegefamilien geprägt von Gewalt)- ist sich Medina sicher, dass man sie auf den Arm nehmen will. Doch es kommt noch dicker (was ich aber nicht verraten werde :P)

Während Medina im Keller eine verstörende  wie interessante Begegnung hat, beweist Alex mal wieder, dass er ein kleines Muttersöhnchen ist und ruft brav Daddy an- Katja beschreibt ihn sehr gut und ich konnte ihn mir direkt vorstellen.

Als im Haus- und den darin verbliebenden Bewohnern ( ;P) alles geklärt ist, wollen Medina und Alex nur noch eines: duschen, essen, schlafen.

Doch so weit kommt es vorerst nicht. In dem Motel, in dem beide unterkommen, offenbart sie Alex ihre neue Aufgabe UND stellt ihre neu erworbenen Fähigkeiten unter Beweis.

So, das war grob und ohne zu viel verraten der erste Band- ich freu mich schon auf den Zweiten 🙂

Fazit:

Gut geschrieben, die handlung geht flott voran, Medina und Alex sind sehr lebhaft- und liebevoll- dargestellt. Einziger Manko: ich hätte mir eine Überarbeitung gewünscht (also bezüglich Kommata, Groß/Kleinschreibung bei Höflichkeitsformen und auch manche Wortwahl hätte ich noch mal überdacht), allerdings stört das den lesefluss keineswegs und aufgrund der lebhaften Story kann man darüber getrost hinwegsehen.

http://www.amazon.de/THE-Hunter-Medinas-Fluch-ebook/dp/B00828XCSO/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1336813731&sr=1-1

Advertisements

Ein Gedanke zu “The Hunter- Medinas Fluch

  1. Pingback: The Hunter – das Special zum Staffelfinale + The Hunter- die Geister, die du rufst « Café Diary

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s